Nachts abschließen oder nicht? Schor hat die Lösung!

Ein Hauptproblem im Mehrfamilienhaus: Die Haustür im Mehrfamilienhaus nachts abschließen oder nicht? Eine Frage, die ständig Probleme schafft. Einerseits der Hausverwaltung, andererseits den Hausbewohnern. Die einen schließen immer ab, die anderen nie. Wieder anderen ist dies ganz egal. Also gibt es Ärger im Haus. 

Aber Vorsicht: Hier geht es um mehr als um Befindlichkeiten! Hier geht es um die Sicherheit der Hausbewohner, der Wohnungen und darum, wer die Verantwortung trägt. Und, nicht ganz unerheblich: Beim Thema Haustür geht es auch um Wohnqualität. Haustür abschließen, ja oder nein? Was sind denn nun die Argumente? 

Wer hier mit „Ja“ antwortet, der will Sicherheit. Sicherheit vor Einbrechern, vor ungebetenen Gästen. Hierbei nicht zu vergessen: Nur wer richtig abschließt, genießt auch vollen Versicherungsschutz. 
Sicherheit heißt aber auch, das Haus immer sicher verlassen zu können. Wem dies wichtiger ist, der antwortet mit „Nein“. Denn ist die Haustür abgeschlossen – sprich verriegelt – kommt man ohne Schlüssel nicht hinaus. Fatal im Gefahrenfall, unbequem im Alltag. 

Im Mai 2015 urteilte das Landgericht Frankfurt in einem Rechtsstreit eindeutig: Haustüren in Mehrfamilienhäusern dürfen nicht verriegelt wer-den, wenn damit die Flucht ohne Schlüssel in einem Notfall verhindert wird (Aktenzeichen: 2-13 S 127/12). Wie sieht also die Lösung aus? 

Mediator – selbstverriegelndes Fluchttürschloss

Ein MEDIATOR ist die einzigartige und perfekte Lösung für das Haustürschloss im Mehrfamilienhaus: ein selbstverriegelndes Fluchttürschloss mit elektrischem Türöffner. Eine Lösung, die definitiv alle Bedürfnisse in Bezug auf Sicherheit und Bedienkomfort erfüllt. Und endlich für Ruhe im Haus sorgt. Unter den Bewohnern. Für die Hausverwaltung. 

Hoher Einbruchschutz.

Die Haustür ist ständig – Tag und Nacht verschlossen. So ist das Haus vor Einbrechern und anderen ungebetenen Gästen gut geschützt. Bei Bedarf, wie bei einem Umzug, kann die Tür z.B. über einen Schlüsselschalter offen gehalten werden. Eine solche Dauerentriegelung erfolgt dann jedoch ausschließlich durch autorisierte Personen, z. B. durch den Hausmeister oder die Hausverwaltung. So muss sich niemand mehr über andere Hausbewohner ärgern, für die Sicherheit keine Rolle spielt.

Sicherer Fluchtweg.

Das Haus kann trotz permanent verriegelter Tür jederzeit durch die Haustür verlassen werden. Bei Gefahr und im »Normalbetrieb« – auch ohne Schlüssel. So ist das Problem der Fluchtwegsicherung für jede Hausverwaltung ein für alle
Mal gelöst. Niemand muss sich mehr über eine mögliche Haftung bei Personenschäden Gedanken machen.

Großer Komfort.

Kommen spätabends oder frühmorgens noch Besucher, so kann die verriegelte Haustür bequem von der Wohnung aus geöffnet werden. Fällt sie wieder zu, ist sie automatisch verriegelt. Diese Funktion ist auch dann relevant, wenn z. B. kranke oder gehbehinderte Hausbewohner den Arzt oder den Rettungsdienst erwarten. In bestimmten Fällen ist eine Daueröffnung der Haustür zu festgelegten Zeiten erforderlich, etwa wenn sich Arztpraxen im Haus befinden. Dann kann der Türöffner über eine Zeitschaltuhr angesteuert werden. Außerhalb der Sprechzeiten ist die Haustür dann wieder verriegelt.

Wussten Sie schon?

Im Bereich Einbruchschutz und Sicherheitstechnik genießt die Firma Schor Einbruchschutz mit die höchste Anerkennung.

Überzeugen Sie sich selbst und vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin mit unseren Experten.

4 Lösungen zum Thema Türsicherheit

Scherengitter

Türsicherheit

Erfahren Sie mehr

Panzerriegel

Türsicherheit

Erfahren Sie mehr

Sicherheitszylinder

Türsicherheit

Erfahren Sie mehr

Türketten

Türsicherheit

Erfahren Sie mehr

Den passenden Partner finden